Sie sind hier: Aktuell
Weiter zu: NEWSletter-Archiv
Allgemein: Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

NEWSletter 01/2017

Rundbrief an die

Interessierten, Fans und Freunde

von theology.de


ISSN: 1611-0269  
Ausgabe: 01/2017   
Empfänger: 15.775



INHALT


ANGEDACHT: GEDANKEN ZUR JAHRESLOSUNG 2017

Jahreslosung Verlag am Birnbach. Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen

„Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.“ (Hesekiel 36,26)
Jahreslosung 2017:

Ein neues Jahr, ein neues Herz, ein neuer Geist. Klingt das nicht wunderbar? Oder macht Ihnen das „Neue“ aus 2016 noch zu schaffen, weil nicht alles Neue automatisch gut war? Was die Nachrichtensendungen an Bildern und Neuigkeiten brachten, war meistens alles andere als wunderbar: Krieg, Vertreibung, Hunger, Flucht, Erdbeben. Und wie war es bei Ihnen persönlich? Was kam 2016 Neues in Ihr Leben? Wie war das? War es eher eine Bereicherung oder ein Verlust?

Blicken wir die Jahre selbstkritisch zurück, so war das Neue nicht immer gut und das Alte aber auch nicht immer schlecht. Es kommt darauf an, was kam bzw. kommen soll. Die Jahreslosung verspricht von einem „neuen Herz“ und einem „neuen Geist“.

In der Jahreslosung spricht Gott durch seinen Propheten Hesekiel zu seinem Volk, das in der Verbannung in Babylonien lebte. 1.800 km mussten sie ins Exil marschieren, mussten erleben, dass die Heimat verloren war und sogar das Allerheiligste, der Tempel in Jerusalem, zerstört worden war. In dieser hoffnungslosen Situation verheißt Hesekiel Befreiung und Rückkehr in die Heimat! Zu dieser äußeren Befreiung kommt eine „innere“ Befreiung. Gott will die Menschen „reinigen“, sie sollen ihre „Götzen“ loswerden – alles, was sie innerlich bindet, weil sie es mit geradezu religiöser Inbrunst verehrt hatten. Also alles, woran sie bisher ihr Herz gehängt hatten. Das erinnert an Luthers Auslegung zum 1. Gebot: „Woran du nun ,sage ich, dein Herz hängst und worauf du dich verlässt, d as ist eigentlich dein Gott.“ … bzw. Götze.

Und was bewegt Ihr Herz? Geld? Status? Sicherheit? Oder auch Ängste vor Verlust … Fremden … Krankheit … Armut … Tod? Die Gedanken daran können so stark werden und unser Denken und Handeln bestimmen, dass sie für Gott keinen Platz mehr lassen. Das sind die sog. „Götzen“, die uns beherrschen. Daher verkündet Hesekiel: Wo die Götzen im Herzen sind, da ist kein Platz mehr für Gott, daher will Gott dort selbst einziehen und die Götzen vertreiben, die unser Herz falsch lenken: „Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. Und ich will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben.“ (Hesekiel 36, 26-27))

Gottes Geist will in unser Herz einziehen, sein Wille wird zur „Herzenssache“. Geist und Herz, Wollen und Tun passen auf einmal zusammen – so soll es sein: Dass ich wirklich tue, was ich als gut und richtig erkannt habe. Und dass ich lasse, was ich als falsch erkannt habe. Nun soll gelten: Die Milde besiegt die Macht, die Klugheit die Bosheit. Barmherzigkeit bestimme unser Denken und Handeln. Aber zur Barmherzigkeit gehört auch, Sünder zurechtzuweisen, - Menschen und Staatsmännern deutlich zu machen, wenn sie falsche Wege einschlagen und Grenzen überschreiten. Denn Friede entsteht, - nicht durch moralische Rechthaberei oder pazifistische Gesinnung, - Frieden und Demokratie müssen erstritten und verteidigt werden. 

Gott schenke Ihnen und mir in 2017 immer einen neuen Geist, - seinen Geist, seine Geisteskraft! Und ein lebendiges Herz statt des steinernen! Ich wünsche Ihnen ein neues Jahr mit viel Neugier nach der an-rührenden, neu-machenden und verändernden Geisteskraft Gottes.

NEU IM JANUAR 2017

GEDENKTAG: Silvester, 31.12.

Als Silvester wird der 31. Dezember, der letzte Tag des Jahres, bezeichnet. Nach dem römisch-katholischen Heiligenkalender ist Papst Silvester I. († 31. Dezember 335) der Tagesheilige, - es ist sein Todestag. Auf Silvester folgt der Neujahrstag, der 1. Januar des folgenden Jahres ...

FEIERTAG: Neujahr, 1.1.

Von den sechs in der Kirche des Mittelalters festzustellenden Neujahrstagen wurde nur der 1.1. festlich begangen, aber mit Maskenzügen, Ausschweifungen und abergläubischen Bräuchen, wogegen die Kirche durch Predigten und Konzilsbeschlüsse (z. B. Tours 567) kämpfte; noch im 13./14. Jh. wurde in Frankreich der 1. I. als »Narrenfest« mit parodierten Messen »gefeiert«. ...

NEUJAHR, Neujahrsglücksbringer und deren Bedeutung

... Neujahr: Wieso ausgerechnet "Guten Rutsch"? Der Wunsch "Guter Rutsch" geht wohl auf den aus dem Jiddischen stammenden Begriff "Rosch" (was übersetzt "Anfang" bedeutet) zurück. Ein "guter Rutsch" ist also ein "Guter Anfang"! ...

FEIERTAG: Epiphanias, Drei König, 6.1.

Das Epiphaniasfest ist das älteste Fest der Kirche, das kalendarisch festgelegt war, es wurde schon um 300 im Osten gefeiert als Fest der Geburt Jesu, der Taufe Jesu, als Erinnerung an das Weinwunder zu Kana (Johannesevangelium 2, 1 - 11) und zuletzt auch als Erinnerung an die Verklärung Jesu (Matthäusevangelium 17, 1 - 13), wobei es regional unterschiedliche Schwerpunkte in der Feier gab. Im Laufe der Zeit verlagerte sich im Westen der Schwerpunkt auf die Geschichte von den drei Weisen aus dem Morgenland, wodurch ein engerer Bezug zum Christfest hergestellt wurde. Das Fest ist nicht eigentlich das Fest der "Heiligen Drei Könige", sondern das Fest des Kindes in der Krippe, das in dieser Welt erschienen ist: "Epiphanie" bedeutet "Erscheinung". ...

C + M + B oder K + M + B

Das Sternsingen geht auf die Erwähnung der Sterndeuter in Mt 2,1 zurück. Im sechsten Jahrhundert wurden auf Grund der drei Weihegaben (Mt 2,11) und des Bezuges auf Ps 72 drei Personen vermutet. Aus diesen wurden im achten Jahrhundert Könige mit den Namen Caspar, Melchior und Balthasar. Im sechzehnten Jahrhundert lässt sich der Brauch des Sternsingens erstmals urkundlich nachweisen. ...

JAHRESLOSUNG 2017

Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. Hesekiel 36,26 - Informationen und Downloads zu den Losungen 2017.

BETEN-Online.de

„Da hilft nur noch beten“ – so heißt es, oft spöttisch, in einer vermeintlich aussichtslosen Lage. Und das ist gar nicht einmal falsch – zumindest für Gläubige. Aber auch nicht vollständig richtig: Beten hilft immer, nicht nur in ausweglosen Situationen. Nicht nach dem Muster eines Zigarettenautomaten: Ich werfe Geld (mein Gebet) ein, und die Zigarettenpackung (das gewünschte Ergebnis) kommt heraus. Sondern es ändert mich selbst. ...

JUGENDPREIS für engagierte Querdenker

Die Evangelische Akademie der Pfalz hat erneut ihren „Jugendpreis für engagierte Querdenker“ ausgeschrieben. Der Wettbewerb richte sich an junge Erwachsene zwischen 15 und 26 Jahren, die sich gesellschaftlich, kirchlich, kulturell, karitativ oder politisch engagierten ...

DOWNLAOADS: Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus

Auf ihren Webseiten bietet die Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus (BAR K+R) aktuelle und zeitlose Dokumente, Texte, Handreichungen und Hintergrundberichte zur Auseinandersetzung mit menschenfeindlichen Einstellungen und rechtsextremen Organisationen aus dem Umfeld der Kirchen in Deutschland und der Welt.

VERANSTALTUNGEN

Veranstaltungen, Events, Programme etc. im Überblick

VORBEREITUNG Interkulturelle Woche, 17.-18.2.

„Vielfalt verbindet.“ – unter diesem Motto findet die Interkulturelle Woche 2017 sowie die bundesweite Vorbereitungstagung zur Interkulturellen Woche am 17. und 18. Februar 2017 in Hannover statt. Der Ökumenische Vorbereitungsausschuss (ÖVA) lädt zu dieser Tagung Haupt- und Ehrenamtliche ein, die sich in den Themenbereichen „Migration, Antirassismus, Partizipation und Flüchtlinge“ engagieren. ...

POLITISCHES Design-Demokratie gestalten, 17.-19.3.

In der Kultur werden Weltbilder und Lebensgefühle transportiert, Freiheitsbereiche ausgelebt und abgegrenzt, Sozialverhalten und Grundwerte kommuniziert. Design als Teilbereich der Kultur spielt eine wichtige Rolle im Kommunikationsraum einer Gesellschaft. Bietet Design auch Ansätze zur Reformierung politischer Praxis? Gibt es Gestaltungsimpulse für Bürgersinn? Kann Design Demokratie beleben? ...

KIRCHE im Web, 23.-24.3.

Auch in 2017 lädt "Kirche im Web" wieder alle ein, die sich mit kirchlicher Online-Kommunikation und Digital-Trends beschäftigen. Schwerpunktthema ist dieses Mal die Kommunikation der Zukunft. ...

MISSIONARISCHER Gemeindekongress "Dynamissio" 2017

Eine Tagung für haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende in Kirchengemeinden veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft Missionarischer Dienste (AMD) vom 23. bis 25. März 2017 im Berliner Velodrom. Grundsatzreferate werden ergänzt durch Praxisbeispiele, Kurzbeiträge, Filme und Musik ...

BUCH-Empfehlungen

Hier finden Sie unsere Buchempfehlungen jeden Monat neu ... und auch in unserem Archiv: Buch & Bücher zu Theologie & Kirche

GEWINNEN: Monatsrätsel

PREISFRAGE: Wie lautet die Jahreslosung 2017?
a) "2017 wird schwieriger", Johannes Apokalypse 65,5
b) "Und ob ich schon wanderte im finstern Tal", Psalm 23,4
c) "Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch." Hesekiel 36,26
... einen Tipp finden Sie hier. Einsendeschluss ist der 24.01.2017.

Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen:

5 x je 1: Reimmichls Volkskalender 2017 - Das beliebte Hausbuch aus Tirol
Dieser Hauskalender wird Jahr für Jahr für sein unverwechselbares, 48 Seiten umfassendes Kalendarium mit zahlreichen Angaben zu Brauchtum, Klima, Wetter und Naturabläufen von einer großen Anhängerschaft erwartet und geschätzt. Dem Kalendarium schließen sich kurze literarische Beiträge sowie Artikel über verschiedene Wissensgebiete an. ....
Ein Bestseller seit bald 100 Jahren

Gesponsert vom
Tyrolia Verlag! Herzlichen Dank!

Stets aktuell informiert, - vernetzen Sie sich mit uns im Social Web:

... folgen Sie uns!


Wir wünschen Ihnen einen besinnlichen Ausklang des alten Jahres und ein gesegnetes und segensreiches neues Jahr!

Ihr Team von theology.de 


Der nächste NEWSletter erscheint zum 01.02.2017.
Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 20.01.2017.

NEWSletter bestellen

Gehe zu: NEWSletter - aktuell