Bücher zu Theologie & Kirche

... auch Ihr Weg zum besseren Manuskript und Buch: LEKTORAT.ORG


Bücher zu Theologie & Kirche

Unsere Buchempfehlungen jeden Monat neu!

Sie suchen ein bestimmtes theologisches Buch? Hier finden Sie nicht nur ein Buch, hier finden Sie empfehlenswerte Bücher zu den Bereichen Theologie und Kirche, Buch - Neuerscheinungen wie auch Bücher, die sich bewährt haben ... auch in unserem Archiv:



Unsere neuen Empfehlungen

Assländer/Grün: Spirituell Zeit gestalten Schon die Weisheit der Mönche verstand es, dem Leben einen Rhythmus und eine Struktur zu geben, in der Arbeit, Gebet, Muße, Gottesdienst und Alltagspflicht in wohltuender und heilsamer Balance gehalten wurden. Ein Unternehmensberater und ein Mönch haben hier zusammengefunden, um uns die Quellen dieser Weisheit neu zu erschließen, ...



Berger-Zell/Heuerding: Niemand soll vergessen sein Würdevoll bestatten, trauernden Menschen begegnen, sich ehrenvoll an die Toten erinnern, darum geht es den Herausgeberinnen Barbara Heuerding und Dr. Carmen Berger-Zell. In diesem Buch finden sich, begleitet durch aussagekräftige Fotografien, theologische und diakonische Perspektiven zum Bestatten und Trauern ...



Biser, E.: Jesus Wie kaum ein anderer Theologe aus jüngerer Zeit hat Eugen Biser das revolutionär Neue herausgestellt, das mit Jesus angebrochen ist: An ihm lässt sich ablesen, dass Gott nichts als bedingungslose Liebe ist. Biser deutet hier Leben und Geschick Jesu mit theologischem Tiefgang und psychologischem Einfühlungsvermögen. ...



Bork, U.: Muss denn Liebe Sünde sein? Die Religionen der Welt sind voller Leidenschaft und Ekstase. Die Bibel enthält ein Buch, das Erotik pur ist und in dem das Wort „Gott“ kein einziges Mal vorkommt. Die Gottesvision der Teresa von Avila treibt einem heute noch die Schamröte ins Gesicht ... Keine Spur von Spießigkeit, Lustfeindlichkeit oder verklärtem Augenaufschlag! ...



Bräuning, H.: Mein Deadline-Experiment Ich hatte keine Vorstellung davon, welche weitreichenden Konsequenzen ein solcher Termin mit sich bringt. Mein eigener Todestag: Fiktiv, aber für mich ein Volltreffer. Die Zeit war zu kurz, um sie mit Nebensächlichkeiten und lästigen Angelegenheiten zu verbringen. Ich wollte gut, glücklich und zufrieden leben! ...



Brown, S.G.: Weil du mit mir gehst Ein Kurs zum Thema "Geistliche Reise" hat die vier Frauen Meg, Charissa, Hannah und Mara zusammengeführt. Nun gehen sie weiter - gemeinsam auf neuen Wegen. Meg hat sich endlich getraut, zu ihrer Tochter nach London zu fliegen. Doch statt einer unbeschwerten Urlaubszeit erlebt sie eine herbe Enttäuschung. ...



Franke, T.: Das Licht scheint in die Finsternis Jonathan Brendel kann es kaum fassen, als er von dem kleinen Vermögen erfährt, das seine Mutter ihm nach ihrem Tod hinterlassen hat. Die Sache hat allerdings einen Haken: Er kann dieses Erbe nur gemeinsam mit seinem Bruder antreten, der vor 15 Jahren spurlos verschwunden ist. Noch ahnt er nicht, was ihn erwartet, als er sich auf die Suche begibt. ...



Grahammer u.a.: Seelsorge: die Kunst der Künste Im Jahr 1988 eröffnete Konrad Baumgartner zusammen mit Werner Rück in Verbindung mit Ludwig Mödl, Josef Müller und Ehrenfried Schulz die Reihe „Studien zur Theologie und Praxis der Seelsorge“. Sie sollte wissenschaftliche Dissertationen, Habilitationen und vergleichbare Forschungsarbeiten der Öffentlichkeit zugänglich machen. Nach fast 30 Jahren können die aktuellen Herausgeber den Jubiläumsband 100 präsentieren, der wichtige Publikationen aus der Reihe noch einmal aktualisiert. ...



Kadel, K.: Was macht dich stark? Während der Glaube in Deutschland immer mehr an Bedeutung verliert, genießt er heute ausgerechnet in der Fußball-Bundesliga einen immensen Stellenwert. Ein Trainer, der seiner Mannschaft aus der Bergpredigt vorliest, ein Mega-Star, der mit Konkurrenten im Bibelkreis sitzt, und ein Nationalspieler, der auf seiner Autogrammkarte von Gott spricht - Fußballer einmal anders: faszinierend, persönlich und sehr inspirierend ...



Kirschner, M.: Dialog und Konflikt Das Buch sucht Wege, wie solche Verständigung möglich wird. Es reflektiert dazu das Selbstverständnis der Theologie in ihrem Verhältnis zum gelebten Glauben, zu den Anforderungen der Wissenschaft und zu biografischen Prägungen. Das Verhältnis von Glauben und Vernunft, Autorität und Geschichte wird in Auseinandersetzung mit den Loci theologici verhandelt. ...



Klein, M.: Friedrich Wilhelm Raiffeisen Am 30. März 2018 jährt sich der Geburtstag des Genossenschaftsgründers Friedrich Wilhelm Raiffeisen zum 200sten Mal. Raiffeisens Leben und Werk, insbesondere jedoch seine christliche Motivation, ohne die der Sozialreformer nicht angemessen verstanden werden kann, stehen in diesem „Calwer Heft“ des renommierten Raiffeisenkenners Michael Klein im Mittelpunkt. ...



Körtner, U.H.J.: Ökumenische Kirchenkunde Ulrich H. J. Körtners Lehrbuch gibt nicht nur eine Übersicht über die Hauptströmungen des Christentums und seine Kirchen, sondern informiert auch grundlegend über die christliche Ökumene, ihre Geschichte und ihre gegenwärtige Entwicklung einschließlich des Verhältnisses der Kirchen zum Judentum und zu den übrigen Religionen sowie über den Stand der Diskussion über unterschiedliche Modelle der Einheit der Kirchen. ...



Kühner, A.: Das große Axel Kühner Textarchiv Mehr als 1650 Geschichten von dem beliebten Autor treffender Andachten - diese CD-Rom bietet eine wahre Fundgrube für jede Predigt oder Gemeindeveranstaltung. Bestens geeignet sind die kurzen Denkanstöße auch für liebe Grüße per E-Mail oder Brief. ...



Kühner, A.: Zuversicht Die inspirierenden Texte begleiten durch jeden Tag des Jahres: Mal nachdenklich und besinnlich, mal heiter und humorvoll kommen die Geschichten und Gedanken, Bilder und Beispiele, Legenden und Anekdoten daher. Immer sind sie voller Leben und Weisheit und bieten Zuversicht für jeden Tag! ...



Miskotte, K.H.: Das Wesen der jüdischen Religion Kornelis Heiko Miskotte war wohl der erste protestantische Theologe, der sich auf einen wirklichen Dialog mit dem Judentum eingelassen und sich seinen existentiellen Anfragen an die Kirche gestellt hat - und das nicht erst, wie die christliche Theologie in Deutschland, nach der Schoa. In seiner 1932 verfassten Dissertation "Das Wesen der jüdischen Religion" untersucht er die Denkstruktur einiger der damals wichtigsten jüdischen Religionsphilosophen ...



Murad, N.: Ich bin eure Stimme Am 3. August 2014 endet das Leben, wie Nadia Murad es kannte. Truppen des IS überfallen ihr jesidisches Dorf Kocho im Norden Iraks. Sie töten die Älteren und verschleppen die Jüngeren. Kleine Jungen sollen als Soldaten ausgebildet werden. Die Mädchen werden verschleppt und als Sklavinnen verkauft. An diesem Tag verliert Nadia Murad 44 Angehörige. Für sie beginnt ein beispielloses Martyrium: Drei Monate ist sie in der Gewalt des IS, wird Opfer von Demütigung, Folter, Vergewaltigung. Nur mit Glück und unvorstellbarem Mut gelingt ihr die Flucht vor ihren Peinigern. Sie schafft es in ein Flüchtlingslager und kommt von dort aus nach Deutschland. ...



Paolucci, A.: Die Sixtinische Kapelle Die einzigartigen Detailaufnahmen helfen dem Betrachter, Bild und Botschaft zu entschlüsseln; die Texte des Buches ordnen diese in die Geschichte zum Zeitpunkt ihrer Entstehung ein. Denn es ist das persönliche und unmittelbare zeitgeschichtliche Erlebnis eines Michelangelo, das seine Darstellung des Jüngsten Gerichtes erst verständlich macht und den Bildnissen ihre Bedeutung schenkt. Als wäre alles Dargestellte soeben geschehen und der Betrachter ist noch Zeuge. ...



Petschnigg, E.: Biblische Freundschaft Von einer Lehre der Verachtung zu einer Lehre des Respekts: Nach 1945 erkannten Kirchen und Theologie langsam ihre antijüdische Geschichte und ihre Mitschuld an der Schoah. Ein wesentliches Resultat dieses Umdenkprozesses stellt der jüdisch-christliche Dialog dar. ...



Röpke, A.: Jahrbuch rechte Gewalt Der rechte Mob macht mobil. Und Rechtsradikalismus ist heute längst nicht mehr verpönt. Seit Jahren nehmen Fremdenhass und Gewalttaten durch rechtsextreme Täter bundesweit zu, mit der Zuwanderung Tausender von Flüchtlingen ist sie geradezu explodiert. Das "Jahrbuch rechte Gewalt" versammelt in einer umfassenden Chronik alle Gewaltverbrechen mit rechtsradikalem Hintergrund, dokumentiert einzelne Fälle und Täter in Reportagen und Porträts, ...



Schlegelmilch, R.: If you believe Renardo Schlegelmilch begibt sich in diesem Buch auf die Suche nach den offenen und versteckten Spuren von Religion in der Pop- und Rockmusik. Ein Streifzug durch deren Geschichte, von 1950 bis zur Gegenwart. ...



Schlosser, M.: Bonaventura – Lehrer der Weisheit Zu den großen Theologen und spirituellen Lehrern des Mittelalters zählt Bonaventura von Bagnoregio (1217–1274), der den Franziskanerorden über 17 Jahre hinweg leitete. ...



Schweizer, G.: Pilgerorte der Weltreligionen Ob Santiago de Compostela, Mekka, Bodh Gaya, Kyoto oder Jerusalem: Alle Religionen haben ihre besonderen Stätten der Gottesverehrung. Die rituellen Praktiken, die Vorstellungswelt und das religiöse Empfinden der Menschen kommen an diesen Pilgerstätten besonders dicht zum Ausdruck. ...



Stammler/Stammen: Über Krieg und Frieden Als die berühmteste Schrift des Erasmus von Rotterdam (ca. 1466–1536) gilt bis heute seine "Klage des Friedens", die er vor 500 Jahren (1517) verfasste. Immer wieder widmete sich Erasmus den drängenden Fragen von Krieg und Frieden, in einer Zeit, als innerhalb der christlichen Nationen die großen Herrscherhäuser um die Vorherrschaft in Europa kämpften. ...



Strickland, D.: Dein Leben ist ein wilder ... Danielle Strickland lädt dazu ein, Gott in all dem zu vertrauen und sich in das Leben zu stürzen, so wie es ist: unberechenbar, unvernünftig, wild und manchmal ziemlich chaotisch. Denn Gott ist ganz groß darin, jedes Chaos zu nehmen und daraus die schönsten Dinge zu erschaffen. Höchste Zeit also, das persönliche Durcheinander als einen wilden, wunderschönen Garten zu sehen, in dem das pure Leben wächst. ...



van Dijk/Boers: Ps. Sie gehören zu den meistgesungenen Liedern der Welt: die Psalmen. Im Laufe der Jahrhunderte haben sie unzähligen Menschen Freude,Trost und Hoffnung geschenkt. Oft finden wir uns in den vielzitierten Zeilen wieder, wenn wir durch Zeiten gehen, in denen wir um Worte ringen. ...



Wiman, C.: Mein heller Abgrund Mein Gott mein heller Abgrund | In den all mein Sehnen nicht gehen will | Wieder komme ich an den Rand all meines Wissens | Und nichts glaubend glaube ich dies. ... So beginnt Christian Wimans wilde, wunderschöne, mutige und poetische Pilgerreise nach einer Krebsdiagnose zurück zum Glauben an einen Gott, den er - oder der ihn - aufgegeben zu haben schien. ...



Wohlgschaft, H.: Eine Quelle der Lebendigkeit Zum menschlichen Leben gehört immer auch Trauer. Trauer und Verlusterfahrungen gibt es in unterschiedlichen Lebensbereichen. Ich kann meinen Lebenspartner durch den Tod, aber auch durch Liebesentzug verlieren. Es kann sein, dass sich ein Kind von mir abwendet oder eine Freundschaft zerbricht. Ich kann meine Heimat, meine Gesundheit, meinen Arbeitsplatz verlieren – dies alles löst Trauer, Wut oder Verzweiflung aus. Vielleicht empfinde ich Trauer auch über die eigene Schwäche, das eigene Versagen. In seinem Buch zeigt Hermann Wohlgschaft, der viele Jahre als Klinikpfarrer gearbeitet hat, Wege der Trauerarbeit, deren Ziel ein neues Vertrauen, eine neue Lebendigkeit ist. ...




Unser Archiv zu Theologie & Kirche

"Eine gewöhnliche und harmlose Speise" Die Beiträge dieses Bandes befassen sich aus religions- und kulturgeschichtlicher, exegetischer und wirkungsgeschichtlicher Perspektive mit den Mahltraditionen des entstehenden Christentums. Ausgangspunkt ist die Frage, was uns heute in der evangelischen und römisch-katholischen Abendmahlspraxis und Interpretation anspricht oder befremdet...

Abdel-Samad, H.: Der Koran Die Bürgerkriege innerhalb der islamischen Welt und die Konfrontation mit dem Westen sind die Grundkonflikte unserer Zeit. Im Koran selbst liegen die Wurzeln dieser Auseinandersetzungen, denn einerseits birgt er eine Botschaft der Toleranz und des Mitgefühls, andererseits ist er ein religiöser Text, der Brutalität und Mord legitimiert. ...

Abdel-Samad, H.: Mohamed Die Biographie Mohameds wurde 200 Jahre nach dessen Tod verschriftlicht – mit politischer Intention: Muslimische Fürsten suchten ihre Position zu sichern und dem christlichen Jesus eine eigene, die Herrschaft legitimierende Erlöserfigur entgegenzusetzen. Dennoch hat sich das ambivalente Bild eines sich radikal verändernden und unter psychischen Problemen leidenden Menschen erhalten. ...

Abdel-Samad. H.: Krieg oder Frieden Hamed Abdel-Samad gilt derzeit als einer der wichtigsten Kenner des Landes. Auch zum aktuellen Konflikt in Ägypten liefert er wesentliche Hintergrundinformationen in seinem Buch. Ein zentrales Kapitel dreht sich um das problematische Verhältnis von Kopten und Muslimen...

Abdel-Samad/Khorchide: Ist der Islam noch zu ... Die Angst vor dem Islam geht um in Europa. Zu Recht, sagt Hamed Abdel-Samad, denn er ist eine Religion, die zu Gewalt und Diskriminierung aufruft. Das ist nur eine Lesart des Koran, erwidert der Münsteraner Professor Mouhanad Khorchide und fordert für den Islam eine Reformation, denn er sei im Kern eine Religion der Barmherzigkeit. ...

Abdel-Samad: Der Untergang der islamischen Welt Aus der Misere der islamischen Staaten erwächst eine globale Gefahr. Eine innovationsfeindliche Kultur, eine rapide wachsende, dabei arme und unterdrückte Bevölkerung, zur Neige gehende Erdölvorkommen und klimatische Probleme ergeben ein explosives Gemisch. Der deutsch-ägyptische Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad zeichnet ein düsteres Bild vom Zustand und der Zukunft der islamischen Kultur...



(C) 1999 - 2017 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken