Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Jobangebote Veranstaltungen Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Höffner u.a.: Christentum und Menschenwürde

Das Einstehen für die Würde eines jeden Menschen bildet den Kern jeder christlichen Ethik, auch wenn sie sich damit gegen gesellschaftliche und politische Tendenzen zu stellen hat.

„Postcolonial studies“ haben in den Geistes- und Sozialwissenschaften der vergangenen Jahre einen enormen Aufschwung erlebt. Bereits 1947 hat Joseph Höffner die Verdienste der spanischen Spätscholastik um einen menschenwürdigen Umgang mit den Bewohnern der kolonialisierten Gebiete in Süd- und Mittelamerika herausgearbeitet und so zu einem differenzierten Verständnis von Realpolitik und ethischer Reflexion im 16. Jahrhundert beigetragen.

Mit der Monographie „Kolonialismus und Evangelium“ und einigen kleineren Beträgen führt der vorliegende Band auf eindringliche Weise die Notwendigkeit von historisch sensibler Reflexion und systematischer Entschiedenheit vor Augen, derer es bedarf, wenn die christliche Rede von der „Würde des Menschen“ nicht zu einer Leerformel verkommen soll.

Ursula Nothelle-Wildfeuer, Jörg Althammer (Hg.), Joseph Höffner
Christentum und Menschenwürde
Joseph Höffner - Ausgewählte Schriften
Band: 2

1. Aufl. 2017, 528 Seiten, 5 s/w Abb., 2 s/w Karten, kart.
ISBN: 978-3-506-77274-9
EUR 98.00 / CHF 116.60
Subskription: EUR 89.00 / CHF 107.70

Ferdinand Schönigh

Druckbare Version

Koziel: Apologie und Glaubensrechenschaft ... Maier/Ortner: Willkommen in Österreich