Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Jobangebote Veranstaltungen Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Söding/Oberdorfer: Kontroverse Freiheit

Von der Antike und bis in die Neuzeit hinein, gab / gibt (denn die Frage der [Un-]Freiheit ist vielerorts noch offen) es Freie, vor allem aber gab es das Gegenteil: Sklaven, Leibeigene, Unterdrückte, Abhängige und so weiter. Dagegen wurde in der Französischen Revolution der Ruf „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ laut. Dies ist die politisch-soziale Dimension der Freiheit. Damit beginnen die beiden Herausgeber (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_S%C3%B6ding und https://de.wikipedia.org/wiki/Bernd_Oberdorfer) ihr „Vorwort“ (S. 9-13), konzentrieren sich dann jedoch sofort auf ihr Buch: „Freiheit gehört nicht nur zu den Schlüsselbegriffen der Moderne; Freiheit ist auch ein Grundbegriff Biblischer Theologie, der in der Geschichte der Kirchen starke Resonanzen ausgelöst hat.“ Das von ihnen herausgegebene Buch lotet in folgenden vier Teilen die beiden Pole Freiheit und Ökumene aus:
„1. Ökumenische SpannungspoleBiblische AnstößeHistorische KonstellationenSystematische Grundfragen“ Die Abfolge mag erstaunen. Denn weder die biblischen Grundlagen noch die systematischen Fragen stehen vornedran.
Je nach Interesse wird man in dem einen oder anderen Bereich zu lesen beginnen; einen sehr guten Überblick bietet das Vorwort.

Bis auf zwei Ausnahmen sind alle Beitragenden an Universitäten loziert und so gut wie alle gehören zum DÖSTA (= Deutscher Ökumenischer Studienausschuss), sind also ausgewiesen Ökumene-Fachleute. Sie bringen ihre evangelisch-lutherischen, -reformierten, -unierten, römisch-katholischen, freikirchlichen oder orthodoxen „Erfahrungen und Zugänge, Positionen und Perspektiven“ (S. 11) ein und befruchten die Diskussion. Mit den Herausgebern sind es insgesamt 16 Beitragende; vergleiche das „Verzeichnis der Autorinnen und Autoren“ auf S. 183f.

Ans Ende möchte ich drei Schlussbemerkungen stellen:
- Summa summarum werden interessante und lesenswerte Beiträge zum Großthema Freiheit geboten.
- Man vermisst jedoch befreiungstheologische, außereuropäische Ansätze.
- Einer zweiten Auflage möge man Register beifügen. (gm)

Thomas Söding / Bernd Oberdorfer (Hg.)
Kontroverse Freiheit. Die Impulse der Ökumene
Quaestiones Disputatae 284

kartoniert 384 S.
38,-- €

Herder





Kontroverse Freiheit (Kartonierte Ausgabe)
Die Impulse der Ökumene

von Thomas Söding (Herausgeber), Bernd Oberdorfer (Herausgeber)

Druckbare Version

Papst Franziskus: Gott ist jung Halik, T.: Glaube und sein Bruder Zweifel