Sie sind hier: Ökumene
Zurück zu: Religionen
Weiter zu: Dialoge Evangelischer - Katholischer Dialog Orthodoxie - Ökumene Christlich-Jüdischer Dialog Christlich-Islamischer Dialog
Allgemein: Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Church of England & EKD mit gemeinsamer Erklärung

Schwaetzer und Bedford-Strohm auf Einladung von Erzbischof Welby in London. Gemeinsame Erklärung in turbulenten Zeiten. Uns eint mehr, als uns trennt - Kein Brexit für die Kirchen!

Zum Reformationsjubiläum war Erzbischof Welby nach Deutschland gekommen. Jetzt sind die Präses der Synode, Irmgard Schwaetzer, und der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, der Einladung von Justin Welby, dem Oberhaupt der anglikanischen Kirche, nach London gefolgt. Am 15.11.2018 nahmen Welby, Schwaetzer und Bedford-Strohm in London an einer Veranstaltung mit Zeitzeugen der „Kindertransporte“ nach England vor achtzig Jahren teil. Während die politische Debatte um den Brexit in ihre entscheidende Phase tritt, erklären die Spitzen von EKD und Church of England anlässlich ihrer gemeinsamen Brexit-Konferenz:

"Europa ist im Wandel, aber die Kirche Gottes bleibt beständig in ihrem dauerhaften Bekenntnis. Unsere tiefgründige Bindung zu- und miteinander basiert nicht auf der gemeinsamen Mitgliedschaft in der Europäischen Union, sondern besteht in der Teilhabe am Leib Jesu Christi. Wir erleben ein Erstarken des Populismus. Radikale politische Parteien erzielen Wahlerfolge. Alte Gewissheiten gelten nicht mehr. Europäische Beziehungen durchlaufen einen Wandel, nicht zuletzt als Folge des Brexit. Wir wissen nicht, was kommt und wie sich die Beziehungen zwischen dem Vereinigten Königreich und der Europäischen Union nach dem 29. März 2019 entwickeln werden. Aber wir wissen um die Beziehungen zwischen der Church of England und der Evangelischen Kirche in Deutschland, die sich über Jahrhunderte erstrecken – weit länger als die Europäische Union.

Als Kirchen appellieren wir an alle Politiker, sich um faire und dauerhafte Lösungen für das künftige Miteinander von Vereinigtem Königreich und Europäischer Union zu bemühen. Wir sind eins in Christus. Uns verbindet Hoffnung, Glaube und Liebe. Was uns voneinander trennt, ist von weitaus geringerer Bedeutung. ..."


Quelle & weitere Informationen:
https://www.ekd.de/spitzen-von-church-of-england-und-ekd-mit-gemeinsamer-erklaerung-40489.htm

Gehe zu: Assisi: Weltreligionen treffen sich für Frieden