Handreichungen der ARGE Schöpfungsverantwortung



Seit mehr als 50 Jahren versuchen Philosophen, Naturwissenschafter und Theologen Antwort auf die zunehmende Bedrohung des Lebendigen durch den Menschen selbst zu geben. Gleichzeitig wurden staatliche und kirchliche Handlungsrahmen für das Wohl künftiger Generationen entwickelt.

Die Agenda 21, die Handlungsempfehlungen der II. Europäischen Ökumenischen Versammlung von Graz 97, das Sozialwort der Kirchen, päpstliche und kirchliche Aussagen und Dokumente, zuletzt „Laudato si“ - welche Rolle können diese im kirchlichen Alltag spielen?

Im Suchen nach Lösungen müssen alle Handlungen auf dem Hintergrund des gegenwärtigen Wissensstandes bedacht werden.

Die grundlegende wissenschaftliche Arbeit ist und wird geleistet; damit nun das entsprechende theologische und ökologische Wissen auch in die Bereiche der Gemeindearbeit einfließen kann, wurde diese Handreichung erstellt. Sie bietet kurze Beiträge namhafter deutschsprachiger Theologen und Ökologen zu den verschiedensten Bereichen der aktuellen wissenschaftlichen und ethischen Diskussion. Diese sollen einen raschen, aber auch umfassenden Einblick in die jeweilige Problematik liefern und somit eine Hilfe für die pastorale Praxis geben. Informationsdefizite und Argumentationsnotstände sollen beseitigt werden, um eine fruchtbringende Auseinandersetzung in den Gemeinden zu ermöglichen.

Nutzen Sie das Angebot der ARGE Schöpfungsverantwortung – Gratisdownload! – mit den vielfältigen Möglichkeiten für eine Verwendung in Publikationen, für Vorträge, Gemeindeabende, Diskussionen, Einsatz im Schulbereich, Ausbildung kirchlicher Berufsgruppen etc.!


Zur Downloadseite:
http://www.argeschoepfung.at/themen/theologie-schoepfungsethik.html



(C) 1999 - 2017 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken