Bücher zu Theologie & Kirche

LEKTORAT.ORG ... auch Ihr Weg zum besseren Manuskript und Buch!


Bücher zu Theologie & Kirche

Unsere Buchempfehlungen jeden Monat neu!

Sie suchen ein bestimmtes theologisches Buch? Hier finden Sie nicht nur ein Buch, hier finden Sie empfehlenswerte Bücher zu den Bereichen Theologie und Kirche, Buch - Neuerscheinungen wie auch Bücher, die sich bewährt haben ... auch in unserem Archiv:



Unsere neuen Empfehlungen


Unser Archiv zu Theologie & Kirche

Gottes Güte und menschliche Gütesiegel »Qualität« und »Gottesdienst« in einem Atemzug auszusprechen, ist ein junges Phänomen. Interesse, Zurückhaltung und Abwehr sind verständliche Reaktionen darauf. Das »Zentrum für Qualitätsentwicklung im Gottesdienst« stellt sich der Spannung, die durch die neue Begrifflichkeit im gottesdienstlichen Bereich erzeugt wird...

Gottesdienste mit alten Menschen Gottesdienste mit alten Menschen finden vor allem in Gemeindegruppen und in Heimen statt. Sie versuchen den veränderten Bedürfnissen alter Menschen Rechnung zu tragen, indem sie elementar und anschaulich gestaltet werden, bekannte Texte und Lieder verwenden und dialogisch ausgerichtet sind. Dabei spielen Symbole eine große Rolle...

Gotteslob. Katholisches Gebet- und Gesangbuch Was die Protestanten Ende der 80er des letzten Jahrhunderts vor und ab 1993 bei der Einführung ihres neuen Gesangbuches (EG) erlebten, das geschah und geschieht nun bei den Katholiken in Deutschland, Österreich u.a. Diözesen. Der jahreslange Prozess (seit 2001), in dem ein Gesangbuch entsteht, gelangte nach dem „Ja„ der vatikanischen Gottesdienstkongregation an sein Ende...

Gottschalk, J.: Johannes Gutenberg Wenige Erfindungen haben das Leben der Menschen so verändert wie der Buchdruck mit beweglichen Lettern. Johannes Gutenberg hat mit seiner ersten Druckerpresse den Hebel umgelegt, der Massenkommunikation, Information und Bildung für alle erst möglich machte. Aber das Genie hinter der Idee steht im Dunkeln der Geschichte. ...

Gottschalk: Die Verletzlichkeit der Menschenwürde Der erste Satz unseres Grundgesetzes lautet: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Gottschalk - so mein abschließendes Wort – exemplifiziert und analysiert diesen Grund-Satz im Zusammenhang von Philosophie / Ethik und sehr konkreten, leider fast alltäglichen menschlichen Unheils-Geschehnissen und öffnet so den Blick für den philosophisch-theoretischen Bereich wie auch für den Alltag....

Gottschlich, M.: Versöhnung Christentum ist nicht ohne Judentum. Dieser Umstand wird von vielen Christen weithin tabuisiert und ignoriert. Immer noch trifft zu, was der Theologe Karl Barth einmal so formulierte: "Die Kirche ist den Juden, denen sie alles schuldet, bis zum heutigen Tag alles schuldig geblieben."...



(C) Alle Rechte vorbehalten.

Diese Seite drucken