Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


CORONA-TIPPS Bücher Software Veranstaltungen Jobangebote Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Jakoby, B.: Unsterbliche Kinderseelen

Der bekannte Sterbeforscher erklärt die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Thema Wiedergeburt bei Kindern und zeigt, dass Bewusstsein unsterblich ist.

In seinem einfühlsamen Ratgeber versammelt Bernard Jakoby spannende Beweise aus der Sterbeforschung für Reinkarnation und Wiedergeburts-Erinnerungen von Kindern, die wissenschaftlich auf den Prüfstand gestellt wurden. Kinder erinnern sich oft sehr konkret an vorherige Leben. Interessanterweise kommt es auch in unserer westlichen Kultur immer häufiger vor, dass Kinder zwischen zwei und fünf Jahren spontan Details aus früheren Leben wissen. Mit dem Älterwerden verblassen diese Erinnerungen.

Das Bewusstsein einer unsterblichen Seele kann insbesondere Eltern helfen, die ein Kind verloren haben. Wer aus der Gewissheit von Wiedergeburt und der Unsterblichkeit der Seele auf den nicht begreifbaren Tod, auf Fehlgeburt, Suizid, Unfall oder tödliche Krankheit blickt, kann Trost und vielleicht einen anderen Umgang mit dem schmerzvollen Verlust finden.

Das Abenteuer der menschlichen Seelen-Reise vermittelt nicht nur eine völlig neue Sichtweise der Wirklichkeit, sondern lässt auch den Gesamtzusammenhang unseres Lebens in neuem Licht erscheinen.

Bernard Jakobys Stärke ist es, durch seine Bücher, Vorträge und Seminare den Menschen die Angst vor dem Tod zu nehmen.

Bernard Jakoby
Unsterbliche Kinderseelen
Das Abenteuer der menschlichen Seelenreise

224 Seiten
ISBN: 978-3-426-65857-4
20,- Euro

Knaur MensSana

Druckbare Version

Himmelheber-Stiftung/Sauer: Scheidewege 2020/2021 Jung, C.G.: Bilder des Unbewussten