Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Jobangebote Veranstaltungen Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Konradt, M.: Das Evangelium nach Matthäus

Nach Ulrich Luz´ großem, vierbändigem Mt-Kommentar (1985-2002) nun ein vergleichsweise kleiner neuer Kommentar, in einem Band und als erstem Teil des eingeführten und bekannten NTD. Deshalb auch ohne den griechischen Urtext und ohne Anmerkungen. Verfasst ist er von dem 1967 geborenen Heidelberger Neutestamentler Konradt, dessen Schwerpunkte in der Erforschung des Frühjudentums, des Jakobusbriefes, des Matthäusevangeliums, der paulinischen Briefe und der neutestamentlichen Ethik liegen.

Konradt sieht die folgenden vier Problembereiche und „Grundlinien der mt Theologie“ (S. 5):
1. Eines der größten Interpretationsprobleme sei es, die Sendung Jesu (nur) zu Israel und die universale Dimension des Heiles theologisch zu interpretieren. Dazu gehöre die doppelte Sendung der Jünger Jesu nur nach Israel (10,5f) und der weltweite Sendungsauftrag (28,19).

2. Mit in diesen Zusammenhang gehöre die mt Christologie. Denn Mt baute neben der Gottessohnschaft die davidische Messianität Jesu zu einem Leitmotiv seiner Jesusgeschichte aus.

3. Sodann sei die Konfliktsituation zwischen Zustimmung und Ablehnung Jesu im jüdischen Volk und seinen (blinden) Führern bei Mt differenzierter angelegt als üblicherweise dargestellt.

4. Unbestritten ist das Mt.evangelium „ein eminent ´kirchliches´ Evangelium.“ (S. 11) Dies bedeutet „ein Leben nach dem Willen Gottes, wie Jesus ihn in seiner Unterweisung erschlossen hat.“ (S. 15) Für Mt charakteristisch ist , „dass er Jesu ethische Untereweisung positiv an die Tpra anbindet und auf diese bezieht.“ (S. 16) Dies aber bleibt nicht unbestritten.

Die exegetischen Fachleute mögen entscheiden, ob Konradt damit Mt völlig erfasste und inwieweit er einzelne exegetische Probleme befriedigend löste. Für die Allgemeinheit der Bibelleserinnen und Bibelleser legte Konradt auf jeden Fall eine aktuelle, stringente Auslegung des ersten Evangeliums vor, ein „idealer Kommentar für die Predigt und Gemeindearbeit“, wie es werbewirksam auf der Rückseite des Buchumschlages heißt. (gm)

Matthias Konradt
Das Evangelium nach Matthäus
Neubearbeitung

1. Auflage 2015
XVI, 507 Seiten gebunden
ISBN 978-3-525-51341-5
Das Neue Testament Deutsch Neues Göttinger Bibelwerk - Neubearbeitungen - Band 001
49,99 €

Vandenhoeck & Ruprecht

Druckbare Version

Höffe, O.: Kritik der Freiheit Gold, A.: Guter Unterricht