Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Veranstaltungen Jobangebote Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Kranjc, M.: Evangelisch für Dummies

Fragte der emeritierte Bochumer Theologieprofessor, Prediger und Kirchenkabarettist Okko Herlyn mit besonderer Betonung der vier reformatorischen soli (Kranjc nennt sie neben Glaubensbekenntnis, Vaterunser und anderem sehr Grundsätzlichem auf S. 2) „Was ist eigentlich evangelisch?“, so will der 1965 geborene und in Nordrhein-Westfalen aufgewachsene, weit gereiste Autor (siehe weitere Informationen S. 7) dieses neuen Buches weit mehr, nämlich „durch die Geschichte und Gegenwart der evangelischen Kirche führen.“ (S. 21) Sein Buch informiert – so ebenda – in fünf großen Teilen und 23 Kapiteln über

- „die Geschichte der Reformation und die Entstehung des evangelischen Glaubens“
- „evangelische Theologie und wichtige Glaubensinhalte“
- „viele verschiedene evangelische Kirchen und ihre Entstehungsgeschichte“
- „die Vielfalt des Glaubenslebens evangelischer Christen.“

Diese Tour d'Horizon kann natürlich nicht vollständig sein, gelingt Kranjc aber auf knappem Raum erstaunlich gut, so gut, dass insgesamt ein Werk entstanden ist, das – wenn auch gelegentlich zu holzschnittartig und vergröbert – den Ursprung (Luther, Reformation), das Wesen, Geschichte und Gegenwart, die Weite und die Vielfalt des Protestantismus in Kürze, verständlich, gut lesbar und fast ganz wertfrei präsentiert.

Dieses nun hängt mit der Struktur und dem Format der „für Dummies“-Bücher zusammen, die nicht mit Fach-Chinesisch langweilen wollen, „sondern Ihnen eine humorvolle und verständliche Vermittlung von Wissenswertem bieten.“ (S. 10 umgestellt; vergleiche www.fuer-dummies.de)

Nach diesen grundsätzlichen Informationen über dieses besonders auch im Religionsunterricht der Oberstufe einsetzbaren Buches und dem dicken Lob, möchte ich abschließend vier Dinge kritisch markieren und in der zweiten Auflage um Verbesserung bitten.

- Die Aussage auf S. 128, dass Luther, Zwingli und Calvin wahrscheinlich die Soteriologie am meisten beschäftigte, bedarf der Differenzierung; für Calvin und Zwingli spielte die Frage der Kirchenordnung eine maßgebliche Rolle (vergleiche S. 76).

- Insgesamt schreibt Kranjc den alten Gegensatz von Protestanten und Katholiken weiter fort. Er sieht die seit der Nachkriegszeit gewachsenen und immer weiter wachsenden ökumenischen Beziehungen und Erfolge zu wenig; Ökumene scheint bei ihm nur insofern eine Rolle zu spielen, als er S. 254 erwähnt, dass die EKD dort Mitglied wurde, nennt jedoch nicht einmal das Jahr.

- Im Fließtext wird oft auf weiterführende Literatur hingewiesen, auf S. 134 für Luthers Theologie jedoch nur ein Titel genannt; wichtige Literatur vermisst man; besonders gefiel mir die Fülle und die kurze Charakterisierung von Literatur auf S. 178f.

- Völlig zu Recht wird S. 143 Wolfhart Pannenberg genannt, nicht jedoch, dass er 2014 starb. (gm)



Kranjc, Marco
Evangelisch für Dummies

1. Auflage Februar 2016
16,99 Euro
2016. 329 Seiten, Softcover
ISBN 978-3-527-70925-0 -

Wiley-VCH, Weinheim

Druckbare Version

Udeani/Greb: Einander begegnen Pitz, A.: Bilder von Luther