Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Veranstaltungen Jobangebote Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Peter/Vogel Kopp: Den Glauben buchstabieren

Ein kleines, dünnes Büchlein (im Format DIN A 5, quer) aus der Schweiz, das heißt:
- Alle 26 Beiträge erschienen vom 1.1.2012 bis 3.3.2014 in: reformiert. Evangelisch-reformierte Zeitung für die deutsche und rätoromanische Schweiz.
- Die Verfasser sind zwei medienerfahrene Schweizer Theologen, ein Mann (1956 geboren) und eine Frau (1959 geboren). Neben jedem links abgedruckten Beitrag findet sich rechts ein Foto/Bild des 1954 geborenen Illustrators Lienhard (vgl. http://www.lienhardillustrator.ch).

Es beginnt nicht mit „Abendmahl“, auch nicht mit „Anfang/anfangen“, sondern mit „Amen“ - eine erste Überraschung. Beim Buchstaben B folgt gleich die zweite: Man würde „beten“ oder „Bibel“, vielleicht den Turmbau zu Babel erwarten; doch unter dem Stichwort „Babylon“ geht es dann nicht um die apokalyptische Hure Babylon, sondern um die Themen Diaspora und Mission. Noch öfter wird man von den gut lesbaren, kurzen und knappen Ausführungen positiv überrascht und kommt ins Nachdenken, vermisst aber andererseits auch Kern- und Grundworte des Glaubens wie Gott, Jesus (siehe dazu jedoch beim Buchstaben I „INRI“), Heiliger Geist, Kirche (bei K geht es um „Ketzer“) oder Taufe. So mag ein Theologe kritisch einhaken. Laut dem Untertitel sind als LeserInnen und ReinschauerInnen „Gläubige, Ungläubige und Abergläubige“ angesprochen. Mit Recht werden Ungläubige und Abergläubige jedoch sehr kritisch fragen, wo Themen wie Erfolg, gesund und fit, Leistung, Lust und Sex, Glück und Unglück oder Angst, Frust und Schicksal bleiben.

Trotz dieser kleinen Mängel schätze ich dieses Büchlein als ein gutes Medium für die Erwachsenenbildung ein. Oder für Impulse aller Art, beispielsweise an Konfirmandeneltern. Und warum nicht Bibelstunden beziehungsweise Bibelabende als Rätsel- und Schaustunde. (gm)


Niklaus Peter, Marianne Vogel Kopp
Den Glauben buchstabieren
Ein Lese- und Schaubuch für Gläubige, Ungläubige und Abergläubige

hg. von reformiert.
illustriert von Daniel Lienhard
Vorwort von Manfred Papst
2014, 64 Seiten, 21.0 x 14.8 cm, Paperback mit 26 farbigen Illustrationen
ISBN 978-3-290-17791-1
CHF 19.80 - EUR 15.20 - EUA 15.70

Theologischer Verlag Zürich

Druckbare Version

Borasio, G.D.: selbstbestimmt sterben Erlemann, K.: Vision oder Illusion?