Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Veranstaltungen Jobangebote Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Schwarz, C.&S.: Schluss mit Psychospielchen

Psychospielchen werden täglich gespielt - im Job, in der Familie, im Freundeskreis. Es fängt mit ganz normalem Alltagsärger an. Mit dem Kollegen, der ach so überlastet ist und sich stets gerne helfen lässt. Mit der Schwiegermutter, die sich ständig einmischt, mit der guten Freundin, die grundsätzlich alles besser weiß. Auf den ersten Blick alles ganz harmlos. Auf den zweiten Blick entpuppen sich solche Verhaltensweisen als ziemlich perfide. Meist lässt sich das Umfeld auf die negativen Spiele ein - ohne zu merken, dass dabei kräftig manipuliert wird.

Wie man miese Spiele durchschaut und wie man sich dagegen wehrt, zeigen die erfahrenen Coaches und Trainer Cornelia und Stephan Schwarz. Die Autoren arbeiten mit buddhistischem Knowhow und Prinzipien aus der Transaktionsanalyse. Anhand von alltäglichen Fallbeispielen werden Muster deutlich, unbewusste Absichten transparent. Wer Macht- und Manipulationsspiele begreift, kann sich entziehen. Und dann ist der Weg frei für die wirklich wichtigen Fragen: Wer bin ich? Was kann ich? Was möchte ich tatsächlich?

Mit den Antworten lösen sich Blockaden. Denn eine veränderte Haltung zu belastenden Psychospielen setzt Potenziale frei und es gelingt, die eigenen Interessen durchsetzen – in Harmonie mit anderen. Der Erfolg zeigt sich durch mehr Effizienz im Job, durch bessere Beziehungen zur Familie, zu Freunden und Kollegen.

Cornelia & Stephan Schwarz
Schluss mit Psychospielchen

dtv premium
Originalausgabe
240 Seiten
ISBN 978-3-423-26115-9
EUR 14,90 € [DE], EUR 15,40 € [A]

dtv


Druckbare Version

Keil/Scherf: Das letzte Tabu de Chergé, C.: Neu entbrennen