Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


CORONA-TIPPS Bücher Software Veranstaltungen Jobangebote Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Wohlgschaft, H.: Unsterbliche Paare III

So gut wie täglich werden in den gewohnten und noch mehr in den modernen Medien Heiraten, Scheidungen und besonders Liebesaffären publik gemacht; in der Welt am Sonntag vom 24.4.2016 wurden zum Beispiel unter der Überschrift „Liebt er sie oder tut er nur so?“ neun prominente Liebespaare vorgestellt.

In diesem dritten und letzten Band seiner „Kulturgeschichte der Liebe“ behandelt der 1944 geborene Autor (er ist seit 1974 in verschiedenen Funktionen katholischer Priester) die Zeit „Vom Realismus bis zur Postmoderne“, also ungefähr ab Mitte des 19.Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Geschichtskundige beziehungsweise Literaturwissenschaftler mögen sich über Epochennamen, deren Anfang und Ende streiten. Als LeserIn freut man sich an Wohlgschafts vielen einfühlsamen Darstellungen von Liebespaaren. Es beginnt mit Richard Wagner (S. 24-37) und endet mit Espedals „Léon und Louise“ (S. 348-361). Es gibt vielerlei Einstiege!

Die letzten beiden Kapitel (XXIX und XXX) tragen die Überschrift „Unsterbliche Liebe in der Gegenwartsliteratur“ I und II. Mit vielen Dichtern, Künstlern und Komponisten in Antike, Mittelalter und Neuzeit glaubt Wohlgschaft an „eine ´Verewigung´ der menschlichen Existenz, gerade auch der Partner- oder Freundesbeziehung...“ (S. 16)

Seine theologische Nachbemerkung (S. 369-386) ist davon getragen. Sie trägt als solche Züge einer moderne(re)n, katholischen, nicht-kirchenamtlichen Lehre von der Ehe, die durchaus in ökumenischen Gesprächskreisen gelesen und diskutiert zu werden verdient. „Die Kirchen sollten – so der Verfasser - den Menschen glaubwürdige, inspirierende Impulse geben.“ (S. 369)

Am Ende stehen auf den Seiten 373-383 ein umfangreiches Personenregister und 319 Anmerkungen. Diese belegen die vielen Zitate und Fakten. Der nächsten Auflage möge ein Bibelstellenverzeichnis beigefügt werden.

Mit seinen drei Bänden legte Wohlgschaft ein kulturgeschichtliches Meisterwerk vor, das darüber hinaus besonders in diesem dritten Band seinen unmittelbaren Nutzen bei Trauansprachen junger Paare und Goldenen beziehungsweise Diamantenen Hochzeiten hat. Auch der Religions- und Deutschunterricht in Mittel- oder Oberstufe des Gymnasiums können davon profitieren. (gm)

Autor: Wohlgschaft, Hermann
Unsterbliche Paare

Eine Kulturgeschichte der Liebe
Band 3: Realismus – Moderne – Postmoderne

416 Seiten,
14 × 22,5 cm, Broschur
ISBN 978-3-429-03971-4
€ 29,90 (D) / € 30,80 (A)

Echter

Druckbare Version

Chomsky, N.: Was für Lebewesen sind wir? Jäger, L.: Wissenschaft und Spiritualität