Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Jobangebote Veranstaltungen Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Lépine/Lorenz: Judith Butler

Nach Marit Rullmann / Werner Schlegel „Denken, um zu leben. Philosophinnen“ erscheint eine der dort auch vorgestellten Philosophinnen hier ausführlicher. Was jedoch beide Bücher eint, sind viele grafische, bildliche Darstellungen; hier befindet sich bis S. 96 auf jeder Seite mindestens eine, oft zwei. Angefertigt sind sie von dem freiberuflich tätigen Mannheimer Illustrator Lorenz (siehe S. 120). Manchmal fand ich die Darstellungen sinnerhellend oder einfach nur Ausführungen des freien Autors Lépine (siehe ebenfalls S. 120) darstellend, sehr oft jedoch ganz einfach unnötig. Noch etwas Störendes ist zu vermelden: es gibt kein Inhaltsverzeichnis!

Judith Butlers Aussagen zum Nahostkonflikt, den Islam-Debatten und vor allem zur Geschlechterfrage, der Sexualität und dem Feminismus führ(t)en zu heißen Diskussionen. Nach der Lektüre dieser Einführung versteht man das Leben Butlers (ihre Ursprünge siehe S. 6f), ihre Theorien und Konzepte besser. Man wird in die Diskussionen mit hinein genommen. Dafür ist Lépine sehr zu danken. Als sehr hilfreich empfand ich die vier Anhänge auf den Seiten 97-107 (A: „Kleine Geschichte des Feminismus“; B: „Kleine Geschichte der Sexologie“; C: „Kleine Geschichte der Homosexuellenbewegung“; D: „Kleine Geschichte des lesbischen Feminismus“) und das Glossar (S. 111-119). Dazwischen stehen „Abschließende Worte zu diesem Band". (gm)


René Lépine / Ansgar Lorenz
Judith Butler
Philosophie für Einsteiger

2018
19,90 €
120 Seiten, kart.
ISBN: 978-3-7705-6256-5

W. Fink-Verlag Paderborn


René Lépine, Ansgar Lorenz

Druckbare Version

Schliesser: Theologie im öffentlichen Ethikdiskurs Dohmen/Söding: Der eine Gott