Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


CORONA-TIPPS Bücher Podcasts Software Veranstaltungen Jobangebote Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Stößinger, E.: Dorothee Sölle eine ...

Dorothee Sölle – eine intellektuelle Biographie

Ganz neu erschienen ist die Dissertation von Edwin Stößinger, - ein beeindruckendes Werk! Nicht nur wegen der 494 Textseiten plus noch mal knapp 100 Seiten Anmerkungen und Literaturnachweise. Stößinger hat sehr gründliche das Leben von Dorothee Sölle in den Blick genommen. Er hat beispielsweise deren Kindheit und Jugend als nicht nur als biographische Angaben, sondern mit der Frage nach den erkennbaren und im Werk wiederfindbaren Prägungen in der Theologie Dorothee Sölles thematisiert. Stößinger zeigt Dorothee Sölle als "eine beeindruckende Persönlichkeit" und scheut sich nicht, auch Kritikpunkte aufzuzeigen.

Die Nachfrage nach Büchern der befreiungstheologischen Autorin Dorothee Sölle (1929–2003) war zu ihren Lebzeiten sehr hoch. Auch auf andere Weisen hinterließ die protestantische Linksintellektuelle bleibende Eindrücke und Spuren auf Kirchentagen, in Massenmedien, in der Ökumene und in Neuen Sozialen Bewegungen. Sie arbeitete als Professorin jeweils halbjährlich am Union Theological Seminary in New York und wirkte auch an anderen Universitäten. Überall engagierte sie sich bis zuletzt im Agitieren für einen „Dritten Weg“. Das ist verwunderlich. Denn seit dem Kollaps der sozialistischen Ostblockländer gilt ein „Dritter Weg“ mehrheitlich als Fehlversuch in Theorie und Praxis.

In dieser intellektuellen Biographie wird daher u.a. folgenden Fragen nachgegangen: Aus welchem intellektuellen Hintergrund und Umfeld stammte Sölles Vision eines „Dritten Weges“? Wie entwickelte sich Sölles Kernidee aus ihren weltanschaulichen Einstellungen? Was sind die Kernbestandteile ihrer theologischen, philosophischen, moralischen, humanistischen, politischen und ästhetischen Überzeugungen? Mit welchen Mitteln verbreitete sie ihre Hoffnungen? In dieser interdisziplinär angelegten intellektuellen Biographie werden auch die großen Fragen verschiedener Epochen behandelt. Das Buch liefert somit einen Beitrag zur kirchlichen Zeitgeschichte. Auch auf komparatistischem Weg wird nach Antworten gesucht. Was unterscheidet die post-marxistische Position Sölles vom früheren Marxismus?

Alle wesentlichen Antworten werden mit der Populismustheorie von Chantal Mouffe und Ernesto Laclau gebündelt. Damit wird das landläufige Bild von Sölle als einer Mystikerin oder gar als einer „Heiligen“ relativiert. Insgesamt lohnt sich zur Pflege eines kulturellen Gedächtnisses die Frage nach dem Erbe Sölles. Dies gilt besonders auch für ihre kirchen- und religionskritischen Ansichten. Etliche Träume und Hoffnungen Sölles scheiterten. Doch wo lagen die Gründe? Welche ihrer Visionen sind noch nicht abgegolten? Hat ihr „Dritter Weg“ eine Zukunft?

Eine spannend und lohnend zu lesende Dissertation!

Edwin Stößinger
Dorothee Sölle – eine intellektuelle Biographie
Studien zur Kirchengeschichte, Band 35

Buch | Softcover
598 Seiten
2022 | 1. Aufl.
ISBN 978-3-339-12756-3 (Print)
ISBN 978-3-339-12757-0 (eBook)
149,80 €

Dr. Kovac Verlag

Druckbare Version

Schwab, K.: Stakeholder-Kapitalismus Brockmann, D.: Im Wald vor lauter Bäumen