Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Veranstaltungen Jobangebote Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Weth, I.: Neukirchener Bibel

Die erfahrene Kinderbibel-Buch-Autorin (sie ist Theologin, Pädagogin und Dozentin für Biblische Theologie) legt hiermit eine spezielle Bibel für Erwachsene vor. Auf dem Umschlagcover ist ein nach rechts geneigtes großes A mit einer darüber gelegten 1 zu sehen. Denn das Alte Testament ist für Weth – so im Vorwort - nicht alt und überholt; es ist „das `Erste Testament`“. Auch der sogenannte alttestamentliche Gott „ist ein Gott der Liebe.“ (umgestellt)

Der Titel ist jedoch nicht völlig korrekt. Denn das Neue von Weths Buch liegt nicht am Erzählten – der in den wichtigsten Auszügen wider gegebene Bibeltext orientiert sich nämlich sinnvollerweise an der revidierten Fassung der Lutherbibel (1984). Das Neue liegt demgegenüber an der Kombination von Text(-auswahl) und zeitgemäßer, kurzer und auf das Wesentliche konzentrierten Kommentierung – und dass Psalmtexte zweifach auftauchen: nicht nur als Buch der Bibel – ganz am Schluss! - unter „Lob und Anbetung“, sondern immer wieder werden Psalmen den thematisch passenden Bibeltexten zugeordnet; so steht der Schöpfungspsalm 104 nach Gen 1 und Psalm 8 nach Gen 2.

Traditionsgeschichtlich ist es nicht ganz korrekt, wenn man die vielen zwischentestamentarischen Schriften völlig außer Acht lässt und nur im Psalter „die Brücke zwischen Altem und Neuem Testament“ (S.665) sieht; gleichwohl spielt er natürlich eine zentrale Rolle und ist „bis heute für den jüdischen wie auch den christlichen Glauben von zentraler Bedeutung“ (ebd.). Sehr hilfreich finde ich Weths praktische Hinweise zur Aneignung der Psalmen auf S.668.

Vor jedem biblischen Buch steht eine Einführung und auf den Text folgt der Kommentar. Am Ende stehen sechs Karten und eine Zeittafel; diese endet leider schon bei Nehemia. Manchmal wäre vielleicht ein Literaturhinweis hilfreich.

Was ich vermisste, ist ein vollständiges Verzeichnis der nacherzählten Bibelstellen. Das größte Minus sehe ich in etwas ganz Äußerlichem, nämlich dem Dünndruckpapier. Wenn man da nicht sehr achtsam damit umgeht, dann wird man sich über eingerissene Seiten sehr ärgern.

In Summa ist diese Bibelausgabe Weths ein geglückter Versuch, auf bewährten Wegen weiter zu schreiten. Sie könnte ein gediegenes Weihnachtsgeschenk für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sein und führt alle an der Bibel Interessierten sachkundig in diese ein. (gm)


Irmgard Weth
Neukirchener Bibel - Das Alte Testament
neu erzählt und kommentiert

1. Auflage 2014
Leinen / 16,5x24,0 cm /
716 Seiten
ISBN 978-3-920524-81-8
24,99 €

Neukirchener Kalenderverlag

Druckbare Version

Prantl, H.: Wir sind viele Burke, P.: Die Explosion des Wissens