Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Service Bücher Buchempfehlungen

Service


Bücher Software Veranstaltungen Jobangebote Suchmaschinen NEWSletter-Archiv RSS-News Über uns Preisrätsel

Buchempfehlungen Zu Advent, Weihnachten, Neujahr Bücher für das WWW Verlage Antiquariate Zeitschriften

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Wright, T.: Von Hoffnung überrascht

Der 1948 geborene Verfasser dieses Buches war – so erfährt man auf der Umschlagseite - „anglikanischer Bischof von Durham … ist St. Andrews Resesarch Professor of New Testament and Early Christianity und einer der führenden neutestamentlichen Theologen und Leben-Jesu Forscher im englischen Sprachraum.“ Die 254 Anmerkungen verweisen jedoch nicht nur auf Fachliteratur (inklusive Werke des Verfassers), sondern häufig auch auf Bibelstellen und auf englische belletristische Literatur. Dieses Buch, das die Frucht vieler Vorlesungen ist, erscheint nach der ersten Auflage (2007 auf englisch, 2011 auf deutsch) nun in zweiter, überarbeiteter Auflage. Im Wesentlichen geht es um eine allgemein verständliche, gelegentlich populäre Auseinandersetzung mit antiken und gegenwärtigen Vorstellungen über Sterben, Tod und das Danach. Wright begründet den christlichen Glauben und seine Hoffnung von Bibel und Bekenntnis her. Er fragt auch, was der christliche Glaube und die christliche Hoffnung für die Gegenwart bedeuten. „Was erwarten wir? Und was tun wir dafür in der Zeit bis dahin?“ Mit diesen auf Zukunft und Gegenwart bezogenen Fragen beginnt Wright sein Vorwort auf S.12 (vergleiche S. 21).

Der erste Teil (S. 17-103) trägt die Überschrift „Worum es geht“. Er blickt von unserer Gegenwart auf Ostern und die frühchristlichen Hoffnungen zurück. Im zweiten Teil (S. 105-215) geht es um „Gottes Zukunftsplan“, also den Himmel und die neue Schöpfung, die Wiederkunft Christi, die Erlösung unseres Körpers, aber auch ums „Fegefeuer, Paradies, Hölle“. Der dritte Teil ist überschrieben mit „Auferstehung und der Auftrag der Kirche“ (S. 213-318). Nach dem Blick in Vergangenheit und Zukunft fragt Wright: „Wie können wir diese ganz spezifische Hoffnung in unsere eigenen Zeit und Kultur angemessen feiern und von ihr leben? Was bedeutet sie insbesondere im Hinblick auf die Mission und Arbeit der Kirche in der Welt? (S. 55)

In einem Satz gesagt: Wrights Buch ist meiner Einschätzung nach eine gute, hilfreiche, englische Stimme, die auch für Seelsorge und Verkündigung bei uns in Deutschland zu Gehör gebracht zu werden verdient. (gm)

Tom Wright
Von Hoffnung überrascht
Was die Bibel zu Auferstehung und ewigem Leben sagt

2. Auflage 2016
kartoniert / 14,5x22,0 cm /
325 Seiten
ISBN 978-3-7615-6276-5
€ 19,99

Neukirchener Aussaat

Druckbare Version

Magirius, G.: Gute Wünsche aus der Bibel Milleker/Dymel-Sohl: Freiheit hinter Gittern