Textversion
Kirche Theologie Schriften Religionen Themen Downloads Service Skurriles Suchen
Startseite Skurriles

Skurriles


Witze

Sitemap NEWSletter LINK-Hinweis Disclaimer Datenschutzerklärung Impressum Kontakt Über uns

Abendmahl mit „Einweg-Medikamentenbecher"?

Viele Trends haben ihren Ursprung in Amerika genommen, - Musik, Kleidung und Konsumgewohnheiten. Derzeit entsteht dort ein neuer Trend. Denn Kirchen passen sich beim Abendmahl den modernen Konsum- und Ernährungsgewohnheiten ihrer Gemeindemitglieder an: das sakrale Hostienset im „Einweg-Medikamentenbecher".

Daher gibt es nun die Hostien in den Varianten Vollkorn und glutenfrei. Und weil viele Amerikaner Angst vor Keimen haben, verwendet man dazu „Einweg-Medikamentenbecher“ statt Kelche aus Edelstahl oder Silber. Der Trend geht beim Abendmahl zu Plastikverpackungen. So besteht ein Abendmahls-Set bestehe aus einem Plastikbecher mit rotem oder weißem Traubensaft, der an ein Kaffeesahne-Döschen erinnert. Im Deckel ist eine kleine Oblate eingeschweißt.

Dieses sakrale Kombi-Set ist inzwischen bei diversen Anbietern online zu bestellen. Sie konkurrieren um die größte Geschmacksvielfalt und um die erbaulichsten Bibelsprüche auf den Dosendeckeln. Wer einen 500er-Pack ordert, bekommt das Set bereits für 16 Cent. Aber erinnert das noch an das erste Abendmahl Jesu Christi, -und was würde er zu den Döschen sagen? ... Irgendwie erinneren die Döschen an Fastfood und nicht an ein AbendMAHL. Wenig spirituell!

Quelle: Deutschlandfunk

Druckbare Version

Gottesdienst mit plastinierter Leiche